Über mich

Seit 2011 bin ich als Ernährungsberaterin freiberuflich tätig.

 

Ich arbeite zusammen mit Gastroenterologen (Ärzte für Magen-/ Darmerkrankungen), aber auch mit Hausärzten und Internisten. In intensivem Austausch stehe ich insbesondere mit Prof. Dr. med. Ehehalt und Prof. Dr. med. Krammer (Gastroenterologen mit Schwerpunkt Ernährungsmedizin in Heidelberg und Mannheim).


Meine Beratung basiert auf den aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen und orientiert sich an medizinischen Leitlinien und anerkannten Beratungsstandards der jeweiligen Fachgesellschaften (DGE, VDOE, DGNM, DGEM, ESPEN).

Mit dem Zertifikat Ernährungsberaterin/DGE der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e. V. (DGE) gemäß den Leitlinien 2003 der Arbeitsgemeinschaft der Spitzenverbände der Krankenkassen bin ich zur regelmäßigen Weiterbildung verpflichtet und meine Leistungen werden von den Krankenkassen anerkannt. 

Als Ernährungspsychologin (Zertifikat Hochschule Fulda 2018) lege ich besonderen Wert auf wertschätzenden und einfühlsamen Umgang  mit meinen Patienten.

Als Expertin des unabhängigen Informationsforum für Magen-Darm-Erkrankungen MAGDA der Deutschen Gesellschaft für Neurogastroenterologie und Motilität DGNM liegt mein Behandlungsschwerpunkt bei Magen-Darmerkrankungen, Reizdarmsyndrom und Nahrungsmittelunverträglichkeiten.

 

Mein Studium der Ernährungs- und Haushaltswissenschaften an der Hochschule Fulda habe ich mit dem Bachelor of Science Oecotrophologie (Schwerpunkt Ernährung und Gesundheit) 2011 erfolgreich abgeschlossen.

Zuvor arbeitete ich als Diplom-Volkswirtin (Universität Heidelberg 1993) zunächst wissenschaftlich in Forschungsinstituten und dann praktisch-beratend in Unternehmen.

Als Mitglied des BerufsVerbandes Oecotrophologie e. V. (VDOE) beachte ich die Berufsordnung des VDOEIch berate unabhängig und produktneutral.

 

Einen persönlichen Eindruck von mir können Sie auf dem Video der Startseite bekommen.

Vorträge und Veröffentlichungen

Vortrag:

"Individuelle Ernährungsberatung bei Nahrungsmittel-unverträglichkeiten/ Reizdarm"

29. Jahrestagung der Südwestdeutschen Gesellschaft für Gastroenterologie, 22. bis 23. Juni 2018, Mannheim.

 

Vortrag:

"Reizdarm: Welche Diät hilft wirklich und wie vermeide ich Nährstoffmangel?"

Patiententag zum 124. Internistenkongress, 7. April 2018, Wiesbaden.

 

Vortrag: "Ernährung bei entzündlichen Darmerkrankungen"

Fortbildungsveranstaltung Deutsche Gesellschaft für Mukosale Immunologie und Mikrobiom (DGMIM): Gesundheitliche Bedeutung der Interaktion zwischen Mikroflora, Probiotika und Mukosa 2016.


Interview "Sodbrennen und Refluxkrankheit"

Deutschlandfunk - Sprechstunde, 10.2.2015.

Veröffentlichung "Lowfodmap-Diät bei Reizmagendarm"

Zeitschrift für Gastroenterologie 2014.